Cloud Computing auf der ISS mit Bartolomeo

bartolomeo iss

Moderne Satelliten, vor allem Mikro- und Nanosatelliten, sind nicht in der Lage, große Mengen an
Daten zu verarbeiten und zu speichern, weshalb ihre Daten regelmäßig an eine Bodenstation gesendet
werden müssen. Golbriak Space OÜ entwickelt für die Bartolomeo-Plattform an der Internationalen
Raumstation (ISS) eine Cloud-Computing-Infrastruktur, um kleinen Satelliten die Verarbeitung von Daten
zu ermöglichen. Die sogenannte „Bartolomeo cloud“ kann realisiert werden, indem ein kompaktes
Hochleistungsrechenzentrum sowie ein optisches und ein Hochfrequenzantennenterminal, als Schnittstelle
zum Satelliten des Kunden, auf der ISS installiert werden. Mit potenziellen ISS-Clouddiensten werden
die Zeit zwischen Datenerfassung und Datenbereitstellung verkürzt und neue Funktionen geschaffen, wie
zum Beispiel eine automatische Objekterkennung für Erdbeobachtungssatelliten, erhöhte Satellitenautonomie
(kognitive Satelliten) oder maschinelles Lernen für Satellitendaten in Echtzeit.

Vorteile

  • Kürzere Zeiträume zwischen Datenerfassung und -bereitstellung
  • Satelliten im Orbit bekommen die Fähigkeit maschinelle Lernverfahren zu nutzen
  • Möglichkeit Missionen zu verlängern
  • Weitere Dienste, z.B. Datenspeicherung und Daten-Downlink mit hoher Bandbreite
winner

Golbriak Space OÜ
Tallinn, Estland
Simone Briatore
www.golbriak.space
info@golbriak.space

Golbriak Space